Site logo


Estrich

Estrich - wenn alles glatt gehen soll

Der bekannteste Estrich ist der nach DIN EN.13813 als "CT" bezeichnete Zementestrich. Der Vorteil des CT ist die Beständigkeit gegenüber Wasser, nachteilig ist sein Verhalten auf Dämmung oder Trennlage. Wegen Schrumpfungsvorgängen ist die max. Fläche auf 36 qm zu begrenzen, da sich ansonsten unkontrollierte Risse bilden.
Alternativ hierzu bieten wir einen Anhydritestrich, bekannt unter Fließestrich (nach DIN 18560), bestehend aus Anhydrit, Spezialgipsen, Fließmittel und Zuschlagstoffen, Kalkstein und Quarzsand. Das Bindemittel bei Fließestrichen besteht in der Regel aus Kalziumsulfat. Durch die flüssige Konsistenz erfolgt die Nivellierung nahezu von selbst. Nach dem Einpumpen wir der Estrich mit einem Spezialbesen oder mit einer Rakel durchgeschlagen. Die Oberfläche wird dann ohne weiteres Zutun waagerecht und eben.
Nach Besichtigung Ihres Objektes empfehlen wir das für Sie passende und Ihren Anforderungen entsprechende Produkt.